Home

Queerfeministisches Wochenende Part II

Resist, Persist, Queerfeminist // queerfemwochenende part II
Am 24. und 25. November findet das queerfeministische Wochenende in der Weissenburg statt.

>> Hier geht’s zur Veranstaltungsseite

>> Hier geht’s zum Programm

>> Facebook

Resist
Wir wehren uns gegen allgegenwärtigen Sexismus, gewaltvolle Verhältnisse, Diskriminierung und Konkurrenzkämpfe.

Persist
Wir bleiben rebellisch, frei, solidarisch, kämpferisch, wütend und haben Mut, verschieden zu sein.

Queerfeminist
Wir stehen gemeinsam für die Rechte aller ein – jenseits von Kategorien, wie Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Alter, Behinderung, Körpernormen und Klasse.

 

 

++++++

Nachttanzdemo 8.März: From #metoo to #wetoo – let´s start a revolution

Rund 300 Personen folgten am 8. März, dem internationalen Frauen*tag, unserer Einladung und beteiligten sich an der queerfeministischen Nachttanzdemo durch die Stuttgarter Innenstadt.

Wir haben zum Ausdruck gebracht, dass Sexismus und sexualisierte Gewalt keine Einzelfälle, sondern strukturell, bedingt sind. Wir haben klar gemacht, dass wir Seite an Seite stehen, gegen Sexismus, Rassismus, Homo- und Transfeindlichkeit, Klassismus und jede andere Form der Diskriminierung.

Wir waren laut, wir waren wütend, wir haben Kraft getankt für die Kämpfe, die noch auf uns zu kommen.

Wir möchten uns bei allen Redner*innen & Mitwirkenden bedanken

Dan Biss / Stuttgart Open Mic for People of the African Diaspora
Tosin Johnson / Refugee Women Stuttgart
Janka Kluge / Transgender Day of Remembrance Stuttgart
Weni Arya / United4Eritrea
Ju / Queerdenker & Lunas
Interventionistische Linke Stuttgart / http://www.interventionistische-linke.org
Katharina Lisa Vater / 100% Mensch
Alexa Conradi / Queerfeminismus Stuttgart
Musik von Ketamila & DJ Kippe & BUNTERGRUND

Herzlichen Dank auch an die Demosanitäter – Sanitätsgruppe Süd-West e.V., schön, dass ihr da gewesen seid.

Ein ausführlicher Bericht mit den verschriftlichen Redebeiträgen folgt in Kürze auf  unserem  Blog .

Der 8. März war erst der Anfang, jeder Tag ist Frauen*kampftag!